Preisträger 2006-2009

Gewinner 2009

Die Gewinner des Hamburger INNOTECH-Preises 2009 sind Jan Binnebesel und Till Marquardt mit ihrem Projekt GroLaS, einem Treibstoff reduzierenden Fahrwerkskonzept für Flugzeuge. Die Projektidee soll eine maßgebliche Effizienzsteigerung des Lufttransportsystems dadurch erwirken, dass das im Fluge als tote Masse mitgeführte Fahrwerk auf den Boden verlagert wird, denn die Masse von Flugzeugen hat einen großen Einfluss auf deren Wirtschaftlichkeit. Durch das neuartige Fahrwerkskonzept GroLaS (Ground-based Take-off and Landing System) kann diese um bis zu 15 Prozent und damit der Treibstoffverbrauch pro Nutzlast um bis zu 20 Prozent reduziert werden. Ein derartiges System ist bisher für den Start und die Landung von Verkehrsflugzeugen noch nicht zum Einsatz gekommen.

Gewinner 2008

Der Hamburger INNOTECH-Preis 2008 ging an das Team Die Antwort GmbH – Jascha Samadi, Kjell Fischer, Benny Schilling – und ihrer Idee zu einem technisch neuartigen Dating- und Flirtservice. Heute ist das aus dieser Idee hervorgegangenen und VC-finanzierte Online-Portal jupidi.de Deutschlands erster mobiler Date-Coach, der jungen Menschen rund um die Uhr per SMS individuelle Tipps, Hilfestellungen und ein offenes Ohr bei Fragen zum Thema Flirting und Dating anbietet.

Gewinner 2007

Mark Thomé, Martin Stein, Sven Stegelmeier und Piotr Wendt erhielten mit Trailblazers den Hamburger INNOTECH-Preis 2007. Ihre Idee: Ein mobiles, interaktiv vernetztes Navigationssystem von Nutzern für Nutzer. Trailblazers zeichnet über Mobilfunktelefone die Positionskoordinaten eines Nutzers und dessen Weg auf, findet dadurch auch eigenständig neue Routen, die dann von den Nutzern mit Fotos und Beschreibungen gespickt werden können.

Gewinnerin 2006

Gegen rund dreißig Mitstreiter setzte sich Carolyn Bendahan als erste Preisträgerin im Jahr 2006 mit ihrer Projektidee „Innovative maßkonfektionierte Bekleidung“ durch. In ihrem Geschäft braviange in der Hamburger Bernstorffstraße geben sich heute Kundinnen jeglichen Alters die Klinke in die Hand.